Danke an die Impfverweigerer

Deutschland im November 2021: Die Corona-Inzidenzen steigen exponentiell, die Intensivstationen unserer Krankenhäuser sind bis an den Rand belegt, Landesregierungen beschließen den teilweisen Lockdown, unser Leben ist erneut massiven Einschränkungen unterworfen: Weihnachtsmärkte müssen schließen (obwohl sie im Freien stattfinden und 2G-Regelungen getroffen haben), Schüler müssen wieder Maske tragen und werden in häusliche Quarantäne geschickt, Clubs schließen, Konzerte werden abgesagt, Reisen sind nicht oder nur erschwert möglich, Gewerbetreibende und Künstler stehen am Abgrund ihrer Existenz, Freunde treffen passt nicht in die Zeit, möglicherweise kommt demnächst a lá Austria sogar der komplette Lockdown für alle. Kurz: Freiheit und Freude adé. Das Leben ist so trist wie das Novembergrau.

An dieser Stelle ein ausdrücklicher Dank dafür an all die Impfverweigerer in Deutschland, an jene, die sich aus Überzeugung oder sonstigen nicht-medizinischen Gründen nicht impfen lassen.

Danke, dass Ihr uns diese Scheiße eingebrockt habt!

Danke, ihr Impfverweigerer, dass ihr die Mehrheit der geimpften Deutschen in Geiselhaft nehmt und ihnen, uns, ein Leben in Unfreiheit aufzwängt.

Ein paar Wahrheiten zu diesem Thema:

-Wir hätten diese Pandemie längst hinter uns lassen können. Das wir wieder mittendrin stecken, haben wir den Impfverweigerern zu verdanken.

-Impfgegner tragen offensichtlich ein verqueres Gedankengut mit sich herum. Fakten zur Wirksamkeit und Verträglichkeit von Covid 19-Impfstoffen wollen Sie nicht anerkennen.

-Impfgegner sind Egoisten: Sie stellen ihre eigenen Interessen über die des Gemeinwohls.

-Die Impfgegner sind verantwortlich für hunderte, wenn nicht tausende von Toten in diesem Land.

-Impfgegner verursachen einen enormen wirtschaftlichen Schaden, der in die Milliarden geht. Dafür zahlen alle Deutschen, vor allem die Geimpften!

-Wer in der gegenwärtigen Situation immer noch meint, er oder sie müsse sich nicht impfen lassen, dem ist nicht mehr zu helfen (oder auf gut bayerisch: er/sie ist ein Depp).

Wie sollten wir nun mit den Impfgegnern umgehen?

-Muss man in der gegenwärtigen Situation noch Verständnis für diese Leute haben? Nein, muss man nicht. Schluss mit Nachsicht für eine Minderheit mit ihren verqueren Gedanken und Überzeugungen. Schluss mit der Diktatur der Ungeimpften. Nun ist es Zeit, dass die Mehrheit der freiheitsliebenden Geimpften wieder den Kurs bestimmt.

-Eine Impfpflicht für alle ist nun nötig, denn es geht um uns alle und nicht nur um das Ego der Impfgegner. Eine Alternativ wäre ein konsequenter und anhaltender Lockdown für Ungeimpfte – eine anhaltende häusliche Isolation, eine Art Gefängnis zuhause.

-Erkranken Impfgegner an Covid 19 und benötigen eine Krankenhausbehandlung, sollten sie selber dafür zahlen.

-Kommt es zu einer Triage, also der Frage, wer behandelt wird und wer nicht, sollte das Bett des Impfgegners geräumt werden, um einem akuten Schlaganfallpatienten Platz zu machen. Stirbt der Impfgegner dabei, hat er unser begrenztes Bedauern. Immerhin geht er oder sie mit Überzeugung.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.